Externe Suche

Themen

Verstopfte Rohre – Wie sichere ich mich ab?


Verstopfte Rohre – Wie sichere ich mich ab?

Verstopfte Rohre - Wie sichere ich mich ab?

Verstopfte Rohre – Wie sichere ich mich ab?

Jeder Hausbesitzer möchte hohen Kostenfallen möglichst aus dem Weg gehen. Zu den besonders kritischen wirtschaftlichen Problemen kann ein verstopftes oder undichtes Rohr werden. Welche Methoden gibt es also, um sich diesem Fall zur Wehr zu setzen? Die wichtigsten Tipps und Vorgehensweisen beleuchten wir hier in diesem Artikel etwas genauer.

 

Schäden präventiv begegnen

Die gute Nachricht zuerst – auch in diesem Bereich kann Prävention helfen. Schon die Auswahl hochwertiger Baumaterialien ist ein wichtiger Schritt für sicher funktionierende Rohre. Darüber hinaus sollte stets genau darauf geachtet werden, was alles in den Abfluss fließt. Speisereste und Fette haben darin zum Beispiel nichts zu suchen und erhöhen das Risiko für ein solches Problem gravierend.

Ein wichtiger Bestandteil der richtigen Prävention kann auch ein sogenannter Wassermelder sein. Die Geräte dienen dazu, eine untypische Zunahme von Feuchtigkeit im Raum zu dokumentieren. Ist der Anstieg so stark, dass er auf einen Rohrbruch oder eine akute Verstopfung hindeutet, schlägt der Melder Alarm. Aktuell schlägt die Anschaffung mit rund 40 Euro pro Melder zu Buche. Doch gerade in jenen Räumen, in denen das alltägliche Leben sich meist nicht abspielt, kann das Anbringen eine sehr sinnvolle Entscheidung sein.

 

Rasche Behebung im Schadensfall

Trotz aller Vorsicht ist es nicht immer möglich, den Schadensfall komplett auszuschließen. Dann kommt es darauf an, den Nachteil so klein wie möglich zu halten. Je kürzer die Feuchtigkeit mit der Wand in Kontakt kam, desto besser. Ansonsten kann es notwendig sein, große Teile der Bausubstanz zu trocknen oder gar zu erneuern.

 

Verstopfte Rohre - Wie sichere ich mich ab? Foto: Wasserleitung innen

Verstopfte Rohre – Wie sichere ich mich ab? Foto: Wasserleitung innen

Wer sich in dieser Situation wiederfindet, der sollte nicht zögern, echte Profis um Hilfe zu fragen. Die Rohrreinigung Frankfurt bietet auf ihrer Seite einen steten Notdienst an. Selbst in der Nacht und an Feiertagen bietet sich dadurch die Gelegenheit, den Schaden rasch zu beheben. Viele Hausbesitzer mögen sich zunächst vor den Kosten scheuen, die mit dem Auftrag an die Experten verbunden sind. Doch sie sehen in dem Fall nicht die große Ersparnis, die mit der raschen Eindämmung des Schadens in Verbindung steht.

Ein weiteres Problem, dass sich dadurch ausschließen lässt, ist die Bildung von Schimmel. Dieser kann für eine ernste gesundheitliche Gefahr sorgen, die nicht nur Allergikern zu schaffen macht. Ganz allgemein ist ein feuchtes Milieu in der Regel ein fester Anziehungspunkt für Schädlinge aller Art. Aus dem Grund kommt es darauf an, diesen Schaden möglichst rasch zu beheben. Ansonsten kann ein Kammerjäger helfen, die letzten Spuren des Vorfalls zu beseitigen.

 

Die finanzielle Absicherung

Doch wie gehen wir finanziell als Hausbesitzer mit einem solchen Schaden um? Zum einen ist es wichtig, für diese Fälle der erzwungenen Sanierung eine eiserne Reserve auf der hohen Kante zu haben. Wie hoch diese genau ausfallen sollte, ist vor allen vom Baujahr des Hauses und dessen Zustand abhängig. Die Angaben der Experten schwanken zwischen 7 und 10 Euro pro Quadratmeter.

Wer nicht dazu in der Lage ist, in einem solchen Fall durch das eigene Vermögen alle Kosten zu decken, für den kann der Griff zu einer Versicherung die bessere Wahl sein. Zahlreiche Policen decken auch diverse Schäden am Leitungssystem ab.


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.