Externe Suche

Themen

Effizient Heizen

Effizient Heizen

In Zeiten ständig steigender Energiepreise stellt sich öfter die Frage: Wie kann ich wirtschaftlich und intelligent meine Wohnung beheizen?

Eisspeicher

Eisspeicher – Funktionsweise & Kosten; Bild: Maik Schwertle / pixelio.de

Eisspeicher sind in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz gekommen. Was versteht man unter einem Eisspeicher? Wie funktioniert er? Was kostet er?

Wasseruhr

Wasseruhr

Eine Wasseruhr, die zu groß dimensioniert ist, kann für Hausbesitzer und Mieter teuer werden. Was hat es damit auf sich?

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Viele Hausbesitzer verfügen über eine elektrische Fußbodenheizung oder überlegen, ob man sich diese nachträglich einbauen lassen sollte. Doch was verbraucht eine solche Fußbodenheizung an Energie?

Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Wie funktioniert eine Heizung mit Brennstoffzelle? Welche Kosten sind zu erwarten?

Brennwertkessel

Brennwertkessel

Wie effizient ist ein Brennwertkessel ?
Vergleich der Nutzungsgrade und Jahresverluste bei Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

Heizöltank

Heizöltank

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf


Heizöltank für die Ölheizung

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf; Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf; Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Aktuelle Vorschriften, Hinweise zur Wartung, Pflege und zum Kauf eines Heizöltanks sind für alle Hausbesitzer einer Ein- oder Zweifamilienhauses mit Ölheizung von Interesse.

Heizöltank – Vergleich der Arten von Öltanks

Man unterscheidet in drei verschiedene Arten:

  1. Erdtank: Hat man nicht genügend Platz im Keller, so kommt ein Erdtank zum Einsatz. Meistens sind diese im Erdreich eingegraben, so dass sie nicht als „störend“ empfunden werden. Der Erdtank kann aus doppelwandigem Edelstahl oder doppelwandigem Kunststoff bestehen. Wie man sich vorstellen kann, sind bei Erdtanks natürlich die Überwachungseinrichtungen deutlich höher (Grundwassergefährdung) und entsprechend sind sie die Anschaffungskosten insgesamt höher als bei anderen Heizöltanks.

  1. Batterietank: Wie es der Name bereits sagt, werden hierbei mehrere kleine Tanks (Batterien) zu einem größeren Tank zusammengeschlossen. Diese kleinen Tanks passen in der Regel einfach durch die Türen und können so ohne Probleme in den Keller transportiert und aufgestellt werden. Sie bestehen heutzutage aus doppelwandigem Kunststoff (meist Polyethylen oder Polyamid oder glasfaserverstärkte Kunststoffe –sog. GFK-Tanks), so dass eine zusätzliche Auffangwanne nicht erforderlich ist.
  2. Standortgefertigter Tank: Dies ist der Klassiker. Er wird vor Ort aufgebaut und steht anschließend in einer Auffangwanne (meist aus Beton). Dieser Tank besteht oftmals aus Stahl und ist innen beschichtet. Es gibt jedoch auch Heizöltanks aus Kunststoff. Heutzutage werden die Tanks aus Sicherheitsgründen meist doppelwandig errichtet.

Heizöltank – Wartung

Die Wartung der Tanks ist wichtig, um grundsätzlich keine Schäden durch auslaufendes Heizöl zu verursachen, aber auch um in der eigentlichen Heizung keine Störungen oder Probleme durch sich zusetzende Filter zu bekommen. Die Reinigung erfolgt dabei bei leerem Tank, bei Stahltanks möglichst alle 5 bis 7 Jahre und bei Kunststofftanks möglichst alle 7 bis 10 Jahre.
Es gibt unabhängig hiervon natürlich auch zahlreiche verbindliche Vorschriften. So muss beispielsweise der Erdtank mindestens alle 5 Jahre überprüft werden, in Einzelfällen sogar alle 2,5 Jahre (bei Lage in einem Überschwemmungsgebiet). Umfasst der Öltank mehr als 10.000 Liter, so ist er grundsätzlich alle 5 Jahre zu überprüfen. Umfasst der Öltank mehr als 1.000 Liter (bis. 10.000 Liter), so ist alle 5 Jahre eine Überprüfung nur dann erforderlich, wenn er sich im Hochwassergebiet befindet.

Heizöltank – Wahl der Größe

Je größer der Tank, umso größer ist auch die „eiserne Reserve“ für kalte Wintertage und das Heizöl kann zu günstigen Konditionen gekauft werden. Auf der anderen Seite nimmt ein großer Tank immer viel Platz „weg“ und ist in der Anschaffung auch vergleichsweise teuer.
Für ein Einfamilienhaus ist eine Tankgröße von 3.000 Litern in der Regel ausreichend. Der Tank kann hierbei ebenfalls im Heizungsraum aufgestellt werden. Bei einer Höhe von 2 Metern, wäre hierfür eine Aufstellfläche von etwa 1,30 m x 2,80 m erforderlich.
Für einen größeren Heizöltank ab 5.000 Liter ist aufgrund erhöhter Sicherheitsvorschriften ein separater Raum erforderlich.

Noch ein kleiner Hinweis zur Auswahl des Materials

Es ist empfehlenswert bei Neukauf eines Heizöltanks hochwertige Materialien zu wählen, um insbesondere den beißenden Ölgeruch zu vermeiden. Dies ist beispielsweise bei GFK Heizöltanks der Firma Cemo GmbH aus Weinstadt der Fall. Die Ansprechpartner bei Cemo bieten weitere Informationen zu diesen Tanks aus glasfaserverstärktem Kunststoff, zu einzelnen Modellen und zu Preisen, einem Hersteller und Komplettanbieter für CFK-Produkte. Der GFK Heizöltank eignet sich somit insbesondere auch bei Sanierungsvorhaben.

Heizöltank – Welche Kosten sind für die Anschaffung zu erwarten?

Die Kosten sind abhängig vom Aufstellort (Erdreich, Keller), vom Material (Edelstahl, Kunststoff) und natürlich auch von der Tankgröße. Für einen typischen 3.000-Liter-Tank für ein Einfamilienhaus liegen die Kosten meistens zwischen 2.000 und 3.000 €, wobei Kunststofftanks in der Regel preiswerter sind als Stahl-Tanks.

Weitere Beiträge zum Thema Heizung, Ölheizung & Heizöltank


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>