Externe Suche

Themen

Diese Seite weiter empfehlen

Die besten Fahrzeuge für Kinder


Die besten Fahrzeuge für Kinder

Die besten Fahrzeuge für Kinder

Die besten Fahrzeuge für Kinder

Die Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen für Kinder ist groß: Von elektronischen Modellen bis hin zu den klassischen Ausführungen wie Go-Karts ist alles mit dabei. Dabei bringen die verschiedenen Varianten aber auch jeweils andere Eigenschaften mit sich, um beispielsweise die koordinativen Fähigkeiten des Kindes zu fördern. Aber was sind die besten Fahrzeuge für Kinder?

 

Allgemein: Was ist bei Fahrzeugen für Kinder wichtig?

In erster Linie sollte man sich am Alter des Kindes orientieren. Grundsätzlich können Kinder ab einem Jahr mit entsprechenden Fahrzeugen umgehen. Hier sind vor allem Rutschfahrzeuge zu empfehlen. Ab einem Alter von drei Jahren können auch Tretfahrzeuge genutzt werden, wobei man hier darauf achten sollte, dass sich die Pedale leicht treten lassen, sodass das Kind sich nicht übermäßig anstrengen muss, um das Fahrzeug anzutreiben. Dabei ist es auch wichtig, dass das Fahrzeug nicht zu schwer ist und über ein gutes Reifenprofil verfügt. Kugelgelagerte Räder sind besonders leichtgängig und den geringen Aufpreis daher definitiv wert.

Generell sollte man prüfen, dass das Fahrzeug hochwertig verarbeitet ist. Auch die Materialien sollten robust sein, da die Fahrzeuge schließlich nicht gerade wenig beansprucht werden. Da die Kinder noch wachsen, ist ein verstellbarer Sitz sehr sinnvoll. Wenn es ein Elektrofahrzeug sein soll, bieten sich Modelle mit einem 12 Volt Motor an. Bei größeren Kindern darf es auch ein 24 Volt Motor sein.

 

Der Klassiker: Go-Karts

Go-Karts gehören zu den absoluten Klassikern, wenn es um Kinderfahrzeuge geht – und das nicht umsonst. Go-Karts machen nicht nur eine Menge Spaß, sondern fördern auch die Entwicklung der Muskulatur, weshalb viele Eltern nach wie vor ein Gokart kaufen. Man sollte nämlich bedenken: Natürlich fördert und fordert auch ein Elektrofahrzeug die koordinativen Fähigkeiten des Kindes – der körperliche Aspekt wird allerdings völlig vernachlässigt.

Übrigens: Die Koordination des Kindes sollte so früh wie möglich trainiert werden. Das klappt auch hervorragend mit ein paar Übungen, die man ganz einfach zuhause durchführen kann. Dadurch kann man auch eine solide Basis schaffen, damit das Kind sicher mit den Fahrzeugen umgehen kann.

 

Die besten Fahrzeuge für Kinder

Die besten Fahrzeuge für Kinder

Für Drinnen und Draußen: Rutschautos

Das Tolle an Rutschautos ist, dass man mit ihnen nicht nur auf den Einsatz im Freien beschränkt ist. Genauso können Kinder auch in der Wohnung damit fahren, sofern der Boden dafür geeignet ist. Allerdings sind solche Fahrzeuge eher für kleinere Kinder interessant – größere Kinder langweilen sich hier recht schnell.

 

Fahren wie die „Großen“: Elektroautos

Auch Elektroautos sind beliebte Kinderfahrzeuge. In der Regel handelt es sich dabei um kleine Nachbauten von bekannten „echten“ Fahrzeugen. Besonders lustig ist, wenn die Eltern das gleiche Modell fahren und das Kind mit seinem Elektroauto nacheifern kann. Wie bereits erwähnt, sind ab einem Alter von 3 Jahren Motoren mit 12 Volt zu empfehlen. Bei größeren Kindern ab ungefähr 6 Jahren kann man auf Motoren mit 24 oder sogar 36 Volt zurückgreifen.

 

Elektromotorräder

Genauso wie es Miniaturautos gibt, gibt es auch entsprechende Motorräder. Hier sollte man selbstverständlich darauf achten, das Kind dazu in der Lage ist, das Gleichgewicht zu halten.

 

Auf Gesetze achten

Elektrofahrzeuge für Kinder dürfen, sofern sie außerhalb von abgesperrtem Privatgrund bewegt werden, nur Schrittgeschwindigkeit fahren und müssen außerhalb von verkehrsberuhigten Bereichen auf dem Gehweg bewegt werden. Man sollte also unbedingt davon absehen, die Kinder zum Beispiel mit einem 30 Kilometer pro Stunde schnellem Fahrzeug zu Freunden zu schicken. Hier handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.