Externe Suche

Themen

Umrüstung zur LED – Gartenbeleuchtung hilft Kosten zu sparen


Kosten sparen und die Gartenbeleuchtung auf LED – Technik umrüsten

Gartengestaltungstipp: Umrüstung zur LED – Gartenbeleuchtung hilft Kosten zu sparen

Gartengestaltungstipp: Umrüstung zur LED – Gartenbeleuchtung hilft Kosten zu sparen

Gartenbeleuchtung mit LED – Technik kann für Hausbesitzer eine einfache und kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Beleuchtung darstellen. So können sehr interessante Effekte – teilweise auch über farbige Beleuchtung – erzeugt werden, egal ob im Vorgarten, im Pool oder Teich oder in der Sitz- und Grill-Ecke. Der große Vorteil besteht auch darin, dass die LED Gartenbeleuchtung sehr kostengünstig ist oder in Form von Solar-Beleuchtung oftmals auch kostenfrei im Verbrauch ist.

 

Funktionsweise der LED

LED ist die Abkürzung für „Light Emitting Diode“ bzw. „lichtemittierende Diode“. Diese Leuchtdioden sind elektronische Halbleiter. Sobald der Strom in Durchlassrichtung durch die Diode fließt (Gleichstrom), kommt es zur Elektronenwanderung von der n-dotierten auf die p-dotierte Seite. Bei diesem Vorgang wird der Kristall zum Leuchten angeregt und somit Licht in einem bestimmten Spektralbereich abgestrahlt. Das LED – Licht enthält dabei keine UV und keine IR-Strahlung.

Insgesamt nehmen LED’s in der Regel einen Strom von wenigen Milliampere bis zu etwa 20 Ampere auf. Der Spannungsbereich liegt dabei meist zwischen 1,3 Volt und etwa 5 Volt. Die LED kann mit einem Gleichrichter und einem Vorschaltkondensator an die Netzspannung geschlossen werden. Ein Betrieb mit Wechselstrom ist daher möglich.

Ein besonderer Vorteil besteht darin, dass LED’s sehr schnell schaltbar und ebenfalls modulierbar sind.

 

Vorteile der LED – Technik

  • äußerst hohe Lebensdauer
  • geringer Energiebedarf im Betrieb
  • günstige spektrale Zusammensetzung
  • gute Farbwiedergabe
  • dimmbar (0-100 Prozent)
  • einfache Farbsteuerung/Mischung
  • stoß- und vibrationsfest
  • Schaltung ohne Verzögerung (und ohne Verschleiß)
  • Betrieb auch mit Kleinspannung oder Schutzkleinspannung möglich
  • Verfügbarkeit in vielen Formen und gängigen Lampensockeln

Ökologie:

  • bis zu 90 Prozent weniger CO2-Emissionen gegenüber Glühlampen
  • Vergleichsweise niedriger primärenergetischer Aufwand bei der Herstellung der LED
  • Quecksilberfrei

 

LED - Gartenbeleuchtung Foto: bernhard_pixler / pixelio.de

LED – Gartenbeleuchtung Foto: bernhard_pixler / pixelio.de

Einsatz der LED als Gartenbeleuchtung

LED Produkte werden gerade als Gartenbeleuchtung immer mehr die klassischen Beleuchtungsvarianten verdrängen. Insbesondere für den Gartenbereich gibt es wetterfeste LED – Techniken. Die Beleuchtung ist ohne weiteres schaltbar und durch Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder kann problemlos eine zusätzliche Steuerung erfolgen.

Aufgrund des geringen Strombedarfs wird die LED-Beleuchtung auch zunehmend mit kleinen Solarzellen betrieben. Das bedeutet, es fallen keinerlei Verbrauchskosten an und die Stromrechnung trotz der Gartenbeleuchtung nicht belastet. Ein Verlegen von Stromleitungen ist im Garten ebenfalls nicht mehr erforderlich.

 

Typische Einsatzbereiche der Gartenbeleuchtung LED (oftmals solarbetrieben) sind:

  • Standleuchten als Wegbegrenzer
  • Beleuchtung der Hausnummer
  • Pool- und Brunnenbeleuchtung
  • Einbau- bzw. Bodenleuchten
  • flexible Lichterketten und Lichtschläuche
  • Hausbeleuchtung (teilweise mit Bewegungsmelder ausgestattet)

 

Entsorgung der LED

Defekte LED s müssen laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) im Elektronikschrott entsorgt werden. Allerdings enthalten sie keine Schadstoffe oder Schwermetalle (im Gegensatz zu Energiesparlampen), so dass keine gesundheitlichen Gefährdungen zu erwarten sind.

Ähnliche Beiträge zum Thema LED & Beleuchtung:

LED


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>