Website-Icon DAS BAU- UND ENERGIEPORTAL FÜR HAUSBESITZER

Das sind die beliebtesten Bodenbeläge


Das sind die beliebtesten Bodenbeläge

Das sind die beliebtesten Bodenbeläge

Wenn Hausbesitzer nach dem idealen Bodenbelag suchen, sehen sie sich mit einer großen Anzahl von Arten konfrontiert. Zu den beliebtesten Bodenbelagsarten zählen Vinyl, Massivparkett, Fertigparkett und Holzdielen. Neben der Optik und dem verfügbaren Kapital sind es in erster Linie die jeweiligen Materialeigenschaften, die bei der Auswahl eine wichtige Rolle spielen.

 

Klick Vinyl – günstig und vielseitig einsetzbar

Für viele Hausbesitzer ist Klick Vinyl der absolute Traumboden. Auch ohne großes handwerkliches Geschick kann der robuste Bodenbelag verlegt werden. Demnach muss nicht zwingend eine Fachfirma in Anspruch genommen werden, um einen wasserunempfindlichen, pflegeleichten und trittschalldämpfenden Fußboden zu erhalten.

Die Reinigung kann bereits mit einem Staubsauger und einem Wischmopp bewerkstelligt werden. Weder ein bestimmtes Öl noch aggressive Reinigungsmittel werden benötigt. In optischer Hinsicht stehen zahlreiche Dekore und Farben zur Auswahl. Vinylböden in Naturstein-, Holz- oder Fliesenoptik kommen den Naturvorbildern sehr nah, doch sind auch abstrakte Muster und einfarbige Augenschmeichler verfügbar.

Auch strapazierfähiges Klick Vinyl ist nicht unzerstörbar. Schwere Möbel und spitze Steine unter dem Schuhwerk können zu Abdrücken oder Kratzern führen. Die Beseitigung von Beschädigungen gestaltet sich kompliziert und manchmal ist ein vollständiger Austausch erforderlich. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass Vinylböden vergleichsweise günstig sind. Zum Beispiel Massivparkett ist mit einer deutlich höheren Investition verbunden. Bei dem Kauf eines Vinylbodens lohnt sich der Blick auf die Nutzungsklasse, die den Verwendungsbereich beschreibt. Die Nutzungsklasse 23/32 ist für sämtliche Wohnräume geeignet.

 

Massivparkett – der beständige Begleiter für Jahrzehnte

Massivparkett besteht aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz und gilt daher als besonders nachhaltig. Durchaus ist der Bodenbelag schwieriger als Klick Vinyl zu verlegen, doch zahlen sich die Mühen aus. Der Bodenbelag ist mit Fußbodenheizungen kompatibel und äußerst stabil. Das Herumrücken von Möbeln kann dem robusten Fußboden kaum etwas anhaben. Zu den überzeugenden Vorteilen zählt, dass Massivparkett mehrmals neu angeschliffen und renoviert werden kann. Daher haben Hausbesitzer eine jahrzehntelange Freude an dem Bodenbelag.

Jedoch sind auch gewisse Nachteile zu nennen. Sowohl Hitze als auch Feuchtigkeit können zu Verformungen und einer Fugenbildung führen. Daher ist Massivparkett nur selten in Badezimmern und Wintergärten anzutreffen. Zudem ist Massivparkett um einiges teurer als Vinyl.

 

Das sind die beliebtesten Bodenbeläge

Fertigparkett – zeitlos elegant und nachhaltig

Zu den nachhaltigen Bodenbelägen zählt auch Fertigparkett, welches preislich zwischen Vinyl und Massivparkett liegt. Auf den ersten Blick können keine großen Unterschiede zum Massivparkett festgestellt werden. Letztendlich ist es aber eine andere Materialzusammensetzung, die Fertigparkett auszeichnet. Unter der Nutzschicht aus Edelholz befinden sich mehrere Schichten aus HDF oder Sperrholz. Je nach Hersteller ist unter Umständen noch ein anderes Holzmaterial zu entdecken.

Parkettböden können grundsätzlich in allen Wohnbereichen verlegt werden. Nur in Feuchträumen sind spezielle Vorkehrungen zu treffen. Die Bodenbelagsart ist langlebig, belastbar und für Allergiker ideal, da das Material das Aufkommen von Staub erschwert. Zerkratzte oder anderweitig beschädigte Elemente können gezielt ausgetauscht werden.

 

Holzdielen – fußwarm und mit einem besonderen Charme

Für viele Hausbesitzer stellen langlebige und robuste Holzdielen eine Alternative dar. Sie zaubern einen natürlichen Charme in Räume, sind fußwarm und können mehrfach abgeschliffen werden. Der Bodenbelag ist dafür bekannt, ein positives Raumklima aufzubauen.

Allerdings sind Holzdielen deutlich schwerer zu verlegen als Vinyl. Daher greifen Hausbesitzer im Regelfall auf eine erfahrene Fachfirma zurück. Auch die Pflege ist etwas aufwändiger.


Die mobile Version verlassen