Externe Suche

Themen

Madrid ist immer eine Reise wert


Madrid ist immer eine Reise wert

Madrid, die Hauptstadt von Spanien, muss man einfach einmal gesehen haben. Mit etwa 7 Millionen Einwohnern, leben im Vergleich zu Berlin etwa doppelt so viele Menschen in dieser Metropole. Ohne Vororte gerechnet, sind es allerdings „nur noch“ 3,2 Millionen Madrider, so dass Berlin rein statistisch gesehen, wieder ein wenig größer als Madrid erscheint. Madrid verfügt über eine beeindruckende Architektur mit einer langen Geschichte. Zahlreiche Baustile als Zeugnis der spanischen Monarchie, der flämischen, österreichischen und französischen Einflüsse prägen die Baustile der Innenstadt. So finden sich Gebäude aus dem 16. und 17 Jahrhundert (Hapsburger) wie der Plaza Mayor oder die Puente de Segovia, die Casa de la Villa oder das El Escorial. Zur Architektur des 18. und 19. Jahrhunderts (Bourbonen) gehören beispielsweise das Pedro de Riberas Hospice (Muncipal Hospice), das Conde Duque Cuartal (Kulturzentrum) oder der Plaza Mayor.

Madrid - immer eine Reise wert

Beeindruckend sind zugleich die zahlreichen Springbrunnen: der Neptun-Brunnen, der Cibeles-Brunnen, die Delfin-Brunnen aber auch der Springbrunnen am Plaza Espana.

Auch das sogenannte moderne Madrid mit Gebäuden aus dem 20. Jahrhundert bis heute bleibt dem Besucher nicht verschlossen. Dies reicht bis hin zu Siedlungen aus kleineren Wohngebäuden aus der Zeit der 60-er und 70-er Jahre.

Insgesamt findet man eine beeindruckende historische Altstadt, mit zahlreichen Parks und kleineren Grünanlagen, zahlreichen Brücken, wobei ein Großteil der Gebäude der historischen Innenstadt bereits aufwendig saniert erscheint.




Was ist empfehlenswert?

Wer nur eine kurze Stadtreise für ein oder zwei Tage plant, sollte sich eine Madrid City Tour  leisten. Diese Bustour umfasst hierbei zwei verschiedene Routen, einmal den historischen Stadtkern und einmal den modernen Stadtteil Madrids umfassend. Über Kopfhörer erhält man in (fast allen) Sprachen die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Gebäuden, Stadtteilen und deren Geschichte. Wie bei allen „hop on hop off“ Touren, kann man jederzeit Ein- und Aussteigen, also zwischendurch die spannendsten Sehenswürdigkeiten direkt besichtigen oder einfach nur shoppen und etwas essen und danach wieder weiterfahren.

Wer Museen liebt, sollte sich etwas mehr Zeit einplanen, ansonsten sollte jedoch für jeden Geschmack etwas dabei sein: Flamenco-Shows, Arabische Bäder, Madrider Zoo, einen Panoramablick mit der Seilbahn, Besuch des Filmparks mit den Kindern oder der Park der Attraktionen (Nickelodeon Land) und vieles mehr. Nicht zu vergessen ist natürlich auch das Nachtleben.

Empfehlenswert ist zudem, die spanische Küche zu testen. Wenngleich es natürlich in Madrid auch alle bekannten Fastfood-Ketten, wie Mc Donalds, Burger King etc, gibt, findet man hier ebenfalls eine Küche, die von der bekannten, deutschen Küche erheblich abweicht. Paella, Tortilla de Patata (Kartoffelomelette), Gazpacho (kalte Suppe), Cocido de Garbanzos (Madrider Kichererbseneintopf), Fabada (Bohneneintopf), zahlreiche Gerichte mit Serrano-Schinken …

Madrid eine Stadt mit vielen Gesichtern

Wie jede große Stadt, bietet Madrid nicht nur Sonnenseiten. Wer genau hinsieht, entdeckt auch zahlreiche unsanierte und auch weniger gepflegte Ecken in der Stadt und vor allem auch Armut. Doch auch in Deutschland – auch in Berlin – kann man diese Dinge finden. Insgesamt scheinen die Preise in Madrid aktuell mit denen in Deutschland annähernd vergleichbar zu sein.

Weitere Beiträge zum Thema Madrid & Reisen


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>