Externe Suche

Themen

Stromfresser Umwälzpumpe


Stromfresser Umwälzpumpe

Als Hausbesitzer müssen wir uns um viele Dinge kümmern, allen voran die Vorbereitungen für die Heizperiode im Herbst. Dabei haben viele sich bereits für eine moderne Öl- oder Erdgasheizung entschieden, die mit der bewährten Brennwerttechnik arbeitet, um so die Umwelt und natürlich den eigenen Geldbeutel zu entlasten. Da die neue Heizung aber oft schon genug kostet, scheut man sich, auch die noch funktionierende Umwälzpumpe zu erneuern. Das ist aber ein Fehler, denn gerade ältere Umwälzpumpen sind echte Stromfresser und können zum Problem werden.

Stromfresser Umwälzpumpe

Stromfresser Umwälzpumpe

Überdimensionierte Umwälzpumpe austauschen

Gerade die Dimensionierung der Umwälzpumpe ist ein Problem. Denn oftmals ist diese viel zu groß gewählt und so ließen sich durch eine Verkleinerung bzw. den Austausch der Umwälzpumpe locker bis zu 30 Prozent Energie einsparen. Dank der Heizung sollen es ja schon einmal 40 Prozent sein, die eingespart werden können.

Auch die Drehzahlen sollten überprüft werden. Laut aktuellen Angaben sind vor allem 100-W-Pumpen mit zu hohen Drehzahlen im Betrieb gemessen wurden. Dadurch steigt der Stromverbrauch unnötig an und die Kosten explodieren einmal mehr. Dabei reichen wesentlich kleinere Pumpen aus. Als Faustregel geben Experten an, dass die Umwälzpumpe eine Leistung von einem Watt pro angeschlossenem Heizkörper haben soll. Wer schnelle Wärme will, sollte zwei Watt kalkulieren. Gehen wir davon aus, dass wir im Badezimmer, Wohnzimmer, zwei Kinderzimmern, Schlafzimmer und Büro je einen Heizkörper verwenden, dann sind das sechs Heizkörper. Selbst bei der schnellen Aufheizung wäre dann eine 12-W-Pumpe ausreichend.

Nachregelung der Umwälzpumpe kann ebenfalls helfen

Wem der Austausch trotzdem zu teuer ist, kann auch eine Nachregelung vornehmen. Dafür braucht man aber eine manuell einstellbare Pumpe. Wenn diese auf die kleinste Laststufe gestellt wird und die Heizkörper noch ausreichend warm werden, sinkt dadurch auch schon der Stromverbrauch. Und man muss nicht erst in neue Technik investieren. Trotzdem macht es Sinn, zusätzlich einen Preisvergleich für Gas- und Stromanbieter durchzuführen, denn letzten Endes lässt sich hier ohne Zusatzkosten weiteres Geld einsparen.

Weitere Beiträge zum Thema Umwälzpumpe & Heizung:


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>