Externe Suche

Themen

Eisspeicher

Eisspeicher – Funktionsweise & Kosten; Bild: Maik Schwertle / pixelio.de

Eisspeicher sind in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz gekommen. Was versteht man unter einem Eisspeicher? Wie funktioniert er? Was kostet er?

Wasseruhr

Wasseruhr

Eine Wasseruhr, die zu groß dimensioniert ist, kann für Hausbesitzer und Mieter teuer werden. Was hat es damit auf sich?

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Viele Hausbesitzer verfügen über eine elektrische Fußbodenheizung oder überlegen, ob man sich diese nachträglich einbauen lassen sollte. Doch was verbraucht eine solche Fußbodenheizung an Energie?

Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Wie funktioniert eine Heizung mit Brennstoffzelle? Welche Kosten sind zu erwarten?

Brennwertkessel

Brennwertkessel

Wie effizient ist ein Brennwertkessel ?
Vergleich der Nutzungsgrade und Jahresverluste bei Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

Heizöltank

Heizöltank

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf

Fördergelder für Treppenlifte beantragen


Fördergelder für Treppenlifte

Fördergelder für Treppenlifte beantragen - Foto: Berlin-pics/pixelio.de

Fördergelder für Treppenlifte beantragen – Foto: Berlin-pics/pixelio.de

Manchmal zahlt sich Beharrlichkeit und Geduld aus – vor allem, wenn es um die Beantragung von Fördergeldern geht. Geht es um die finanzielle Unterstützung für den Einbau eines Treppenlifts, beißen die Antragsteller gerade bei gesetzlichen Kranken oft auf Granit. Oft hängt dabei Erfolg oder Misserfolg vom zuständigen Sachbearbeiter ab.

Möglich sind gegebenenfalls Zuschüsse der KfW-Bank, teilweise auch Zuschüsse regionaler Förderprogramme, gegebenenfalls auch die steuerliche Absetzbarkeit der Kosten und Zuschüsse der Krankenkasse im Rahmen der Pflegeversicherung.

Zuschuss für Treppenlifte durch die Pflegeversicherung

Die erste Anlaufstelle sollte die Krankenkasse sein. Der Antrag auf Zuschuss ist dabei unbedingt noch vor dem Einbau des Treppenliftes zu stellen. Private Krankenversicherungen gewähren in der Regel einen Zuschuss, sofern diese Maßnahme rechtzeitig in dem Versicherungsvertrag integriert wurde. Das Stellen eines Antrags für einen Treppenlift kann bei gesetzlichen Krankenkassen hingegen schnell zum Spießrutenlauf werden. Dennoch lohnt es sich, hartnäckig zu bleiben – schließlich schlagen die Kosten für ein solches Hilfsmittel zwischen 3.000 und 25.000 Euro zu Buche. Weist der eine Sachbearbeiter von vornherein jegliche Verhandlungen diesbezüglich ab, zeigt sich ein anderer womöglich wesentlich kooperativer. Klingt anstrengend, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass wiederholte Versuche, Fördergelder für Treppenlifte zu beantragen – ohne dabei Bezug auf ein bereits vorhandenes Aktenzeichen zu nehmen – in einigen Fällen dann doch Früchte getragen haben. Die Krankenkassen argumentieren meist damit, dass Treppenlifte nicht zu den von den Kassen finanzierten Maßnahmen zählen. Was viele Antragsteller nicht wissen: Die Kasse darf eine Bezuschussung nicht komplett verweigern, wenn es sich bei der Umbau-Maßnahme um eine begründete medizinische Entscheidung handelt – das heißt, wenn der Arzt dem Antragsteller eine Pflegestufe zugewiesen hat. Dabei ist bei Pflegegrad 1 bis Pflegegrad 5 ein Zuschuss von bis zu 4.000 € pro Person möglich. Die Unterstützung des behandelnden Arztes steigert also auch die Chancen auf eine finanzielle Förderung.

Zuschuss für Treppenlifte durch KfW-Fördermaßnahmen

Im Rahmen des KfW-Förderprogramms „altersgerechte Umbauen“ (KfW-Programm 455) ist ein Zuschuss von 12,5 Prozent der Investitionskosten, maximal 6.250 € möglich. Wichtig ist auch hier, dass der Förderantrag von der Investionstion gestellt werden muss. Ein Pflegegrad ist hierfür nicht erforderlich.

Alternativ ist auch die Beantragung eines zinsgünstigen Kredits bei der KfW möglich (KfW-Programm 159). Der effektive Jahreszins beträgt hierbei aktuell ab 0,75%. Eine Finanzierung von bis zu 100 Prozent der Kosten ist möglich.

Zuschuss für Treppenlifte indirekt durch steuerliche Absetzbarkeit der Kosten

Im Rahmen einer Steuerklärung können die Anschaffungskosten für den Treppenlift, wie auch weitere medzinisch notwendige Kosten, steuerlich angerechnet werden. Dabei sind die Kosten als „außergewöhnliche Belastung“ anzusetzen.  Eine ärztliche Bescheinigung zur Belegung der Notwendigkeit sollte vorliegen. Ein Pflegegrad ist nicht erforderlich. Wie hoch die Erstattung letztendlich ist, hängt bei Steuererklärungen grundsätzlich vom Einkommen des Antragstellers ab.

Weitere Möglichkeiten für einen Zuschuss für Treppenlifte

Weitere Anlaufstellen, um Zuschüsse für Treppenlifte zu beantragen, sind Berufsgenossenschaften, zuständige Versorgungsämter (Kriegs- oder Wehrdienstverletzungen), das Arbeits- oder Sozialamt.

Zudem kann man zur Kosteneinsparung durchaus den Einbau eines gebrauchten Treppenlifts in Erwägung ziehen. Da diese medizinischen Hilfsmittel einer regelmäßigen Wartung unterliegen und ohnehin nur von Experten eingebaut und verkauft werden, sind gebrauchte Treppenlifte eine günstige Alternative zu einer Neuanschaffung.

Ähnliche Beiträgen zum Thema Treppenlifte und Wohnen:


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>