Externe Suche

Themen

Umziehen – ganz leicht mit guter Planung


Umziehen – ganz leicht mit guter Planung

Umziehen - ganz leicht mit guter Planung

Umziehen – ganz leicht mit guter Planung

Ein Umzug sollte nach Möglichkeit immer nur mit einem ausreichenden Maß an Planung erfolgen. Schließlich gibt es dabei sehr viele wichtige Aspekte zu beachten. Dazu gehört unter anderem, was genau man aus der alten Wohnung eigentlich alles mitnimmt. So stellen sich in diesem Zusammenhang meist einige Fragen, beispielsweise in welcher Höhe bei einer Wohnungsauflösung Kosten entstehen können. Doch was gibt es bei einem Umzug sonst noch alles zu beachten? Ein Überblick.

 

Organisation von Helfern

Auf jeden Fall sollte man dafür sorgen, dass es genügend Menschen gibt, die mit anpacken. Dabei sollten nicht nur Muskelpakete auf der Liste von Helfern stehen, sondern bestenfalls auch jemanden, der über ein handwerkliches Geschick verfügt, sowie ein Organisationstalent.

 

Schonungslose Entrümpelung

Schon Wochen und Monate vor einem Umzug – im Prinzip sobald dieser für einen bestimmten Zeitpunkt feststeht – kann man mit der Entrümpelung des Wohnraums beginnen. Hierfür sollte man sich auf jeden Fall von allem trennen, was man nicht in die neue Wohnung mitnehmen möchte. Defekte Elektrogeräte, in die Jahre gekommene Teppiche und alte Klamotten gehören beispielsweise dazu. Hierbei sollte definitiv auch beachtet werden, dass man den Dachboden und den Keller nicht vergisst. Schließlich werden vor allem dort häufig alte Sachen gelagert und teils im Laufe der Zeit sogar vergessen.

Dabei ist es höchst empfehlenswert, sich nicht von Emotionalität leiten zu lassen, sondern Pragmatismus. Egal wie sehr man an einem bestimmten Gegenstand hängt: Hat man ihn länger als beispielsweise ein Jahr nicht mehr benutzt, ist sehr unwahrscheinlich, dass sich dies in Zukunft ändert.

 

Frühzeitiges Packen von Kisten

Frühzeitiges Packen von Kisten

Frühzeitiges Packen von Kisten

Die Umzugskartons und -kisten müssen nicht unbedingt erst am Umzugstag gepackt werden. Um auf einen bevorstehenden Umzug optimal vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich, schon mehrere Tage vorher dafür zu sorgen. Je mehr Gegenstände man dabei schon vor dem Umzugstag in Kartons und Kisten gepackt bekommt, umso schneller ist man am Umzugstag mit allem durch. Dies kann die benötigte Zeit für den und den Stress beim Umzug deutlich senken.

 

Organisation von Nachmietern

Vor allem bei Mietwohnungen empfiehlt es sich, schon Wochen oder Monate vor einem Umzug einen Nachmieter zu finden, der die Wohnung bestenfalls noch am Umzugstag übernehmen kann. Dies sollte natürlich immer auch in Absprache mit dem Vermieter passieren. Dieser ist in den meisten Fällen schon froh, wenn er selbst keinen neuen Mieter suchen und finden muss, da dies meist mit einem hohen organisatorischen Aufwand verbunden ist.

Hier ist die Situation allerdings natürlich auch vom Charakter des Vermieters abhängig. Hat sich dieser immer als sehr zuverlässig erwiesen und freundlich und entgegenkommen verhalten, sollte man ihn in diesem Punkt definitiv versuchen, bestmöglich zu unterstützen. Allerdings ist dies nicht immer unbedingt der Fall, und wenn ein Vermieter sich während der gemeinsamen Mietvertragszeit einfach nicht um seine Wohnungen und Mieter gekümmert hat, gibt es auch keinen Grund, warum man dem Vermieter kurz vor Beendigung des Vertragsverhältnisses noch einen Gefallen tun sollte.

 

Rechtzeitiges Ummelden

Was bei einem Umzug auf keinen Fall vergessen werden sollte, ist, auch den Telefon-, Gas- und Stromanbieter zu kontaktieren, über den Umzug zu informieren und die neue Adresse mitzuteilen.


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.