Externe Suche

Themen

Ist Ihr Haus einbruchssicher?


Ist Ihr Haus einbruchssicher?

Ist Ihr Haus einbruchssicher? Überwachungskameras können unterstützen.

Ist Ihr Haus einbruchssicher? Überwachungskameras können unterstützen.

Alle 5 Minuten wird irgendwo in Deutschland eingebrochen. Dabei werden jene Häuser die mit einer Alarmanlage ausgestattet sind von 80% der Einbrecher verschont. Wenn die Anlage neben akustischem Alarm auch noch optische Signalgeber verwendet, ist der Einbruchsschutz schon sehr gut gewährleistet.

 

Einige Tipps, die man bei Alarmanlagen beachten sollte

– Die Montage sollte auf entsprechender Höhe erfolgen. Ist die Alarmanlage zu niedrig angebracht, kann sie der Einbrecher leicht deaktivieren oder zerstören. Deshalb von außen sichtbare Teile möglichst unerreichbar montieren.

– Beim Kauf sollte man zu einer Anlage greifen, die ihre eigene Übertragung überwacht, sodass bei Störungen oder Sabotageversuchen ein Alarm ausgelöst wird. Aus diesem Grund ist es wichtig die Alarmanlage über eine ausfallsichere und unabhängige Stromversorgung anzuschließen. Eine Batterie als Ausfallsicherung ist das Mindeste, was jedes Sicherheitssystem verfügen sollte.

– Moderne Anlagen geben nicht nur ein Warnsignal bei unerlaubtem Zugriff, sie können auch gleich die entsprechenden Stellen wie die Polizei benachrichtigen oder fungieren gleichzeitig als Brandmelder.

– Im mobilen Zeitalter ist es praktisch, sich nach handygesteuerten Alarmanlagen, umzusehen. Diese kann von außen bedient werden und auch über weite Strecken ein und ausgeschaltet werden. Solche Systeme gibt es schon ab 300 Euro.

Unabhängig, ob man eine Alarmanlage hat oder nicht, viele Einbrüche lassen sich durch erhöhte Vorsicht verhindern. Fenster und Türen kontrollieren, bei längeren Abwesenheiten Nachbarn bitten ein Auge auf das Haus zu werfen. Oder auch einfache Bewegungsmelder anbringen, welche das Licht einschalten, wenn sich draußen etwas bewegt.

 

Tipps zur Überwachung des Hauses mit Kameras

Die Überwachung mit sogenannten IP-Überwachungskameras erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wichtig ist hierbei, dass Bewegungserkennung und Benachrichtigung aufeinander abgestimmt sind. Zum einen möchte man nicht bei jedem Windzug gleich einen Alarm auslösen und zum anderen möchte man natürlich keinesfalls kritische Momente verpassen.

Eine IP-Kamera ist generell eine gute Lösung, wenn Überwachungsbedarf steigt. Damit man das Haus von überall aus im Blick hat, benötigt man beispielsweise eine mit Surveillance Station kompatible Überwachungskamera. Zahlreiche Hersteller bieten Ihnen geeignete Modelle an. Auskunft darüber, ob ein Modell mit Surveillance Station funktioniert, gibt eine entsprechende Kompatibilitätsliste.

Benötigte Hardware für die Surveillance Station

  • kompatible Überwachungskamera
  • für den Dauerbetrieb geeignete Festplatte
  • eventuell mehrere Lizenzen für Surveillance Station
  • Synology NAS

 

Einbruch & Einbruchssicherheit; Bild: Rike / pixelio.de

Einbruch & Einbruchssicherheit; Bild: Rike / pixelio.de

Für den Dauerbetrieb geeignete Festplatten

Bei der Auswahl der Festplatte sollte man sich davon vergewissern, dass während die Surveillance Station in Betrieb ist, die Festplatte nicht in einen Tiefschlafmodus geht. Für den Dauerbetrieb zu empfehlen sind insbesondere „DVR“-Festplatten. Sie wurden spezifisch zur Verwendung mit Digital Video Recordern entwickelt. Speziell für Überwachungssysteme wurden Western Digital Purple Festplatten entwickelt. Sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit ein Dauerzugriff beim Schreiben möglich ist, ist zudem der Einsatz von einem RAID zu empfehlen. Nachteilig an dieser Lösung ist, dass sich dadurch die Abnutzung als auch der Stromverbrauch der Festplatten erhöht.

 

Eventuell mehrere Lizenzen für Surveillance Station

Für die Surveillance Station Lizenz benötigt man eine ausreichende Anzahl Lizenzen. Beim Kauf erhält man generell zwei Lizenzen. Damit können zwei Überwachungskameras zeitgleich genutzt werden. Wenn weitere Kameras mit der Synology NAS genutzt werden sollen, muss für jede weitere Kamera eine Lizenz gekauft werden.

Abschließend noch einige grundsätzliche Punkte um sich vor Einbrechern effektiv zu schützen

  • Fenster und Türen sind mit Sicherheitsglas, Spezialschlössern und Verriegelungen gesichert,
  • mit Videokameras werden Wohnbereich und Grundstück überwacht,
  • das Außentor und das Garagentor wurden mit Querriegeln und Bewegungsmeldern zusätzlich ausgestattet.

Trotz alledem, einen einhundertprozentigen Schutz vor Einbruch gibt es nicht aber jeder Einbrecher wird sich zweimal überlegen, ob er in ein gesichertes Haus einsteigt.


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>