Externe Suche

Themen

Terrassengeländer selber machen?


Terrassengeländer selber machen?

Terrassengeländer selber machen?

Terrassengeländer selber machen?

Terrassengeländer haben vor allem eine Aufgabe: Sie runden die Plattform Ihrer Terrasse optisch ab und gehören damit, ähnlich wie Zäune, zu den Begrenzungen des Grundstücks. Sie schützen aber auch vor Stürzen, was vor allem bei erhöhten Terrassen relevant ist, die nur mit Treppen zu erreichen sind.

Im Fachhandel sind günstige Einzelbauteile oder fertige Bausätze für Terassengeländer erhältlich. Wer auf der Suche nach innovativen Terrassengeländern ist, sollte sich an einen Experten wenden. Terrassengeländer unterscheiden sich in ihren Stilen von ländlich bzw. klassisch bis modern. Der größte Unterschied besteht jedoch im Material. Die gängigsten Terrassengeländer bestehen entweder aus Holz oder Edelstahl.

 

Das passende Terrasengeländer finden

Bei der Wahl des Terrassengeländers auf sollte man darauf achten, es an die Umgebung anzupassen und Material und Stil entsprechend wählen. Ein Terrassengeländer aus Holz verträgt sich am besten mit einem Fachwerkhaus, einem bunten Rasen und eventuell einem kleinen Tiergehege. Bei Neubauten verhält es sich anders – diese bestehen meist aus massivem Stahlbeton und besitzen eine geflieste Terrasse. Hier passt die Variante aus Stahl am besten.

Hausbesitzer haben aber nicht nur beim Material die Qual der Wahl: Die einzelnen Verstrebungen sind nämlich auch in verschiedenen Stilen erhältlich. Sie rangieren von einzelnen Streben bis zu großformatigen Platten. Außerdem haben sie die Möglichkeit, zwischen Mustern und Verzierungen zu wählen.

 

Zierender Abschluss für den Außenbereich: Terrassengeländer selber machen

Wer sich dafür entschieden hat, das Terrassengeländer selbst zu bauen, muss sich nur an eine einfache Abfolge halten und kann schon bald in den Genuss des zierenden Abschlusses für den Außenbereich kommen. Die folgende Anleitung beschreibt beispielhaft die Konstruktion eines typischen Brüstungs-Terrassengeländers.

 

So konstruiert man ein typisches Brüstungs-Terrassengeländer

So konstruiert man ein typisches Brüstungs-Terrassengeländer

So konstruiert man ein typisches Brüstungs-Terrassengeländer

Es besteht aus einfachen Pfosten und Verstrebungen auf einem bereits errichteten Fundament. Seine glatten Oberflächen wirken minimalistisch, unaufdringlich und passen in viele verschiedene Umgebungen. Ein Vorteil ist, dass es sich auch ohne Hilfe eines Handwerksunternehmens aufstellen lässt.

Schaffen Sie sich zunächst das nötige Werkzeug an. Für dieses Terrassengeländer benötigen Sie Verbindungsrohre bzw. -stäbe, Pfähle und Befestigungsschrauben für die Pfähle. Des Weiteren Kappen, die die Pfähle nach oben hin abschließen und gleichzeitig verzieren, sowie Schrauben zur Befestigung der Kappen und der Pfähle.

 

Welche Verankerungstypen gibt es für Terrassengeländer?

Da der Untergrund für das Terrassengeländer in unserem Beispiel bereits steht, ist bei der Verankerung im Boden kein einbetonierter Pfostenträger, sondern ein aufdübelbarer die erste Wahl. Dieser Pfostenankertyp wird mit Schrauben auf dem Fundament aufgedübelt und mit ihm verschraubt. Eine weitere Möglichkeit wären Einschlagbodenhülsen.

 

So setzen Sie Ihr Terrassengeländer selbst: Schritt für Schritt

Achten Sie, nachdem Sie die H-Anker gesetzt haben, darauf, sehr genau zu arbeiten. Messen Sie zunächst die äußeren Pfähle. Terrassengeländer benötigen eine Höhe von mindestens 90 cm. Richten Sie sie aus und befestigen Sie sie. Die Richtschnur wird meistens an der oberen Kante der Pfähle angebracht.

Denken Sie unbedingt daran, die Schnur an einem stabilen Teil des Pfahles auszurichten. Sobald Sie die Eckpfähle des Terrassengeländers aufgestellt haben, richten Sie die anderen Pfähle an der Richtschnur aus. Dafür sollten Sie die Querausrichtung mit einer Wasserwaage prüfen.

Jetzt müssen Sie nur noch die Verbindungsrohre montieren. Mit ein wenig Kraftaufwand können Sie die Rohre mit den vorgefertigten Löchern verbinden. Sie können die Rohre übrigens anschließend mit relativ günstigen Mitteln verstärken. Stecken Sie dafür im Nachgang Moniereisen, am besten in der größtmöglichen Stärke, in die Rohre.


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.