Externe Suche

Themen

News: dena-Kongress am 22. und 23.11.2016


News: dena-Kongress am 22. und 23.11.2016

Der diesjährige dena-Kongress findet heute und morgen zum Thema „Die Zukunft der Energiewende“ statt. Zu diesem spannenden und hochaktuellen Kongressthema werden mehr Teilnehmer denn je erwartet. Dabei sind dieses Jahr über 700 Experten, Entscheider, Politiker, Unternehmen und Start-up-Gründer. Wer sich jetzt noch kurzfristig anmelden möchte, kann sich nur noch direkt vor Ort registrieren; online Anmeldungen sind nicht mehr möglich. Übrigens erhalten Energieberater, die in der Expertenliste registriert sind, zusätzlich zu den bereits vergünstigten Tickets für Kleinunternehmer und Freiberufler, 25 Prozent Rabatt, so dass sie somit bis zu 187,50 € weniger zahlen.

Die App zum dena-Kongress 2016 "Die Zukunft der Energiewende"

Die App zum dena-Kongress 2016 „Die Zukunft der Energiewende“

Was können wir vom dena-Kongress erwarten?

Es werden wieder viele Fragen diskutiert. Hier ein kurzer Auszug aus dem aktuellen Programm:

  • Zukunft Wärmemarkt: Aufbruch statt Stagnation
  • Zukunft Energiemarkt: Communities, Sektorkopplung und Netzflexibilität
  • Zukunft energetische Gebäudesanierung: Innovationen und Perspektiven
  • Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden: Big Business oder Warteschleife?
  • Wie man andere für die energetische Sanierung gewinnt
  • Neue Energiestrategien für Unternehmen

Weitere Informationen rund um den dena-Kongress und die in den nächsten zwei Tagen laufenden Veranstaltungen sind unter dena-kongress.de zu finden, ebenso wie zahlreiche Impressionen vom dena-Kongress 2015.




Der dena-Kongress & Die Zukunft der Energiewende

Der Kongress ist in Berlin auf 3 Etagen im bcc Berlin Congress Center verteilt, wobei mehrere Veranstaltungen zeitgleich laufen werden. Zudem wird es zahlreiche Info-Stände geben. So wird beispielsweise auch dieses Jahr wieder ein Stand direkt zur Energieeffizienz-Expertenliste und zum Expertenservice zu finden sein. Jeder Experte und jeder Interessierte kann hier entsprechende Fragen rund um die Expertenliste stellen. Derzeit gibt es fast 14.000 Experten zur energetischen Gebäudesanierung bzw. Beratung von Klein- und mittelständischen Unternehmen – Tendenz steigend. Zudem wird auch die Expertenliste immer weiter ausgebaut. So gibt es beispielsweise seit kurzem für Energieberater, die sich auf Abwärme spezialisiert haben, die Möglichkeit sich für das Thema „Abwärme“ listen zu lassen – und zwar ohne Mehrkosten oder sonstige Mehraufwendungen. Dabei besteht der große Vorteil nicht nur darin, dass sich Experten besser mit ihren Qualifiaktionen darstellen können, sondern dass die Unternehmen vor allem den Experten deutlich besser finden können und so letztendlich eine zielgerichtete Beratung zur Vermeidung und Nutzung von Abwärme möglich ist. Verschiedene Förderprogramme können so natürlich ebenfalls besser genutzt werden. Insgesamt ist dies wieder ein winziger Baustein zur großen Energiewende.

Damit wünschen wir allen zwei spannende Tage auf dem dena-Kongress.

Weitere Beiträge zum Thema News & Fördermöglichkeiten


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>