Externe Suche

Themen

Franchising in der Immobilienbranche


Selbstständigkeit im Eigentum

Selbstständigkeit im Eigemtum ©istock.com/dusanpetk

Selbstständigkeit im Eigemtum ©istock.com/dusanpetk

Eine eigene Immobilie bietet für viele Gründer den idealen Start in die Selbstständigkeit. Da insbesondere Gewerbeimmobilien hohe Miet- oder Pachtkosten mit sich bringen, steigen die Kosten für die Existenzgründung schon im Anfangsstadium oftmals stark an. Eine eigene Immobilie kann daher viel erleichtern. Jedoch gibt es hierbei viel zu beachten, denn nicht jede Immobilie kann flexibel für jeden Zweck genutzt werden.

 

Finanzierung der Gewerbegründung

Wenngleich viele Gründer zu Beginn der Selbstständigkeit einen Kredit aufnehmen müssen, mit dem die Grundausstattung, Amtsgänge und Genehmigungen, sowie die ersten Gehaltsabrechnungen getilgt werden können, bleibt vielen die Hoffnung, dass der Kredit möglichst bald abgezahlt werden kann. In der Realität zeigt sich jedoch, dass insbesondere im ersten Jahr nach der Gründung die laufenden Kosten gerademal gedeckt werden – wenn es gut läuft. Von dem großen Geld und einem schnell abbezahlten Kredit kann später geträumt werden. Anders gestaltet sich die Gründung für Franchisenehmer, die vom Unternehmer von Beginn an hohe Zuschüsse erhalten. Wer Franchisenehmer werden möchte, hat es daher zumindest finanziell etwas leichter. Wenngleich die eigenen Vorstellungen vielleicht etwas zurückgeschraubt werden müssen, da der Unternehmensleitfaden beim Franchise oberstes Gesetz ist, bleibt dem Franchisenehmer immer eine gewisse Sicherheit, denn das Unternehmen ist bei der Zielgruppe längst bekannt und kann an vielen Standorten sichere Erfolge verzeichnen.

 

Gewerbe im Wohnraum

Wer sich dazu entschließt, auf eigene Faust und mit möglichst wenig Startkapital in die Existenzgründung zu gehen, denkt zunächst daran, die eigenen Wohnräume fürs Gewerbe zu nutzen. Da die gewerbliche Nutzung von Wohnraum in den meisten Fällen als Zweckentfremdung gilt, sollte für die gewünschten Räume oder gar das ganze Gebäude zu allererst beim Bauamt eine Nutzungsänderung auf Gewerbefläche beantragt werden. Wichtig, um die Genehmigung zu erhalten ist in diesem Fall, dass genügend Stellplätze vorhanden sind und die benötigten Brandschutzbestimmungen erfüllt werden. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind und die gewerbliche Nutzung der Wohnräume genehmigt wird, erweist sich die Existenzgründung in der eigenen Immobilie als ideal, denn außer dem eventuellen Umbau und der Einrichtung des eigenen Betriebs kommen zunächst keine weiteren Kosten für den Unternehmer auf.

 

Selbsständigkeit im Eigentum ©istock.com/hanohiki

Selbsständigkeit im Eigentum ©istock.com/hanohiki

Selbstständigkeit im Denkmal

Denkmalgeschützte Gebäude bringen immer ein paar Besonderheiten mit sich. Wenngleich die traditionellen Immobilien großen Charme ausstrahlen und daher besonders für die gewerbliche Nutzung ideal sind, ist es oft etwas schwieriger, Umbauten vorzunehmen. Den Grundriss betreffende Bauarbeiten sind zumeist gar nicht möglich, für die Sanierung, Instandhaltung und Modernisierung kommen oftmals höhere Kosten auf. Ein gut erhaltenes Denkmal im Eigentum ist jedoch ein wahrer Hingucker, der bei idealer Modernisierung sogar energiesparend betrieben werden kann und dem eigenen Unternehmen einen ganz besonderen Charakter gibt.
 

Weitere Beiträge zum Thema Selbstständigkeit & Immobilien

 

 


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>