Externe Suche

Themen

Gesundheit


Der Puls : Pulswerte tasten – Normalwerte – Trainingspuls

Der Puls : Pulswerte tasten

Der Puls : Pulswerte tasten

Zur Beurteilung des Herz-Kreislaufsystems dient die Blutdruck -Messung und ebenfalls die Puls –Tastung (und natürlich auch die Atmung).

Puls (lat.) bedeutet soviel wie schlagen oder klopfen. Er ergibt sich durch die Herzaktionen. Jeder vom Herz ausgehende  Blutausstoß bewirkt eine Blutwelle (Pulswelle) in der Arterie.  Bei der Pulsmessung selbst kann die Zahl der Impulse pro Minute ermittelt werden und es kann auch festgestellt werden, ob  eventuell Besonderheiten vorliegen (schwacher Puls etc.).

Den Puls tasten

Der Puls kann an besonders gut an Stellen getastet werden, an denen sich  in Knochennähe eine oberflächliche Arterie  befindet. Daher wird in der Regel am Handgelenk (Arteria radialis) gemessen. Aber auch am medialen Fußknöchel (A. tibialis posterior) oder am Fußrücken (A. dorsalis pedis) wäre die Messung möglich.

Weitere Bereiche – insbesondere um den zentralen Puls zu messen – sind am Hals (A. carotis communis), an der Ellenbeuge (A. brachialis) oder in der Leiste (A. femoralis).

 

Hinweis: In Notfallsituationen sollte der Puls bevorzugt an der Halsschlagader getastet werden. Selbst wenn die Pumpleistung des Herzens sehr schwach ist und die kleineren Arterien – wie beispielsweise im Handgelenk – nicht mehr ausreichend versorgt werden können, ist an der Halsschlagader oftmals noch ein Puls tastbar.

Bei der Messung werden Zeigefinger und Mittelfinger direkt fest auf die Arterie gedrückt, bis eine maximale Pulsation zu fühlen ist.

Man kann den Puls entweder 60 Sekunden messen. Alternativ misst man ihn 15 Sekunden und multipliziert diesen Wert mit 4, um dann ebenfalls den Wert für eine Minute zu erhalten.

Tipp: Meistens  bieten auch handelsübliche Blutdruckmessgeräte gleich eine Pulsmessung mit an. In diesem Fall kann man sich eine eigene Tastung des Pulses sparen.

 

Welche Pulswerte sind „normal“?

Durchschnittlicher Ruhepuls

Durchschnittlicher Ruhepuls

Normale Werte liegen zwischen 60 und 100 Schläge pro Minute.

Grundsätzlich haben Leistungssportler  im Ruhezustand einen deutlich niedrigeren Puls (meistens 32 bis 45 Schlägen pro Minute) als beispielsweise untrainierte Menschen. Ursache ist für diesen niedrigen Puls vor allem, dass das Schlagvolumen und das Lungenvolumen bei gut trainierten Menschen deutlich höher ist.  Auch bei älteren Menschen kann der Ruhepuls höher sein und Werte von 80 bis 85 aufweisen.

Von Bedeutung ist nicht nur die Pulsfrequenz, sondern auch inwieweit ein „regelmäßiger Rhythmus“ vorliegt.

 

Trainingspuls

Für das Training ist eine Pulskontrolle zu empfehlen. Bei Ausdauersportarten sollte der Puls zwischen 70 und 85 Prozent des persönlichen Maximalpulses liegen. Beim Abnehmen empfiehlt es sich jedoch nicht nur aus den Puls zu achten, sondern vielmehr auf die Zeitdauer des Trainings (und damit auch die verbrauchten Kalorien).

 

Fazit

Der Puls sollte vorbeugend in kontinuierlichen Abständen überprüft werden. Dies dient der regelmäßigen Kontrolle. Ebenfalls kann man beispielsweise nach sportlichen Aktionen überprüfen, welche Pulsfrequenz während der Aktivitäten vorliegt und  wie schnell der Körper wieder zu seinem Normalwert zurückkommt.

Ein erhöhter Puls im Ruhezustand sollte grundsätzlich als Warnzeichen des Körpers verstanden werden.
Puls

Weitere Beiträge zu den Themen Puls, Gesundheit & Sport


Kommentar

Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>