Externe Suche

Themen

Eisspeicher

Eisspeicher – Funktionsweise & Kosten; Bild: Maik Schwertle / pixelio.de

Eisspeicher sind in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz gekommen. Was versteht man unter einem Eisspeicher? Wie funktioniert er? Was kostet er?

Wasseruhr

Wasseruhr

Eine Wasseruhr, die zu groß dimensioniert ist, kann für Hausbesitzer und Mieter teuer werden. Was hat es damit auf sich?

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Viele Hausbesitzer verfügen über eine elektrische Fußbodenheizung oder überlegen, ob man sich diese nachträglich einbauen lassen sollte. Doch was verbraucht eine solche Fußbodenheizung an Energie?

Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Wie funktioniert eine Heizung mit Brennstoffzelle? Welche Kosten sind zu erwarten?

Brennwertkessel

Brennwertkessel

Wie effizient ist ein Brennwertkessel ?
Vergleich der Nutzungsgrade und Jahresverluste bei Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

KfW-Förderung für Hausbesitzer


KfW-Förderung – Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse bei Neubau und Sanierung für Hausbesitzer

KfW-Förderung - Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse bei Neubau und Sanierung für Hausbesitzer; Bild: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

KfW-Förderung – Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse bei Neubau und Sanierung für Hausbesitzer; Bild: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Alle Hausbesitzer, die eine umfassende energetische Sanierung oder einen energieeffizienten Neubau geplant haben und Förderkredite der KfW-Bank beantragen wollen, können sich über extrem niedrige Zinsen und zusätzliche Tilgungszuschüsse freuen. Dabei belegt auch der neue Geschäftsbericht des vergangenen Jahres der KfW die weiterhin hohe Nachfrage nach Wohnungsbauförderung, insbesondere für energieeffizientes Bauen und Sanieren.

 

Folgende Fördervarianten für den Fall, dass ein Kredit beantragt werden soll, sind möglich:

1. Fall der KfW – Förderung: Sanierung eines Bestandsgebäudes

Bei Sanierung eines Bestandsgebäudes können grundsätzlich alle Eigentümer von Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern, aber auch von Eigentumswohnungen einen Kredit bei energetischer Sanierung beantragen. Voraussetzung ist, dass der Bauantrag vor 2002 gestellt wurde.

Der Kredit umfasst bis zu 100 Prozent der Investitionskosten. Kreditbeträge bis 100.000 Euro bei Sanierung zum Effizienzhaus bzw. bis 50.000 € bei Durchführung von Einzelmaßnahmen sind möglich, bei einer Darlehenslaufzeit von bis zu 30 Jahre. Kostenfreie Sondertilgungen sind ebenfalls möglich.

1.1 Sanierung des gesamtes Gebäudes und Erreichen eines KfW-Energieeffizienzniveaus (z.B. Neubaustandard) – Programm 151 –Energieeffizientes Sanieren

Soll umfassend saniert werden, so dass beispielsweise nahezu Neubauniveau oder sogar besser erreicht werden kann, so ist das Programm 151 empfehlenswert.

In diesem Programm sind Kredite in Verbindung mit einem Tilgungszuschuss möglich. Der Zinssatz liegt bei einem Effektivzins zwischen 0,75 Prozent. Zusätzlich gibt es bei Erreichen eines Effizienzniveaus einen Tilgungszuschuss, das ist ein „echter“ (nicht rückzahlbarer) Zuschuss. Dieser Tilgungszuschuss kann bis zu 27.500 Euro betragen. Die Höhe ist abhängig vom tatsächlich erreichten Effizienzniveau. Die Staffelung sieht wie folgt aus:

Erreichtes Effizienzniveau

Nicht rückzahlbarer Tilgungszuschuss

KfW-EH 115

12,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 12.500 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 100

15,0 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 15.000 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 85

17,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 17.500 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 70

22,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 22.500 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 55

27,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 27.500 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH Denkmal

12,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 12.500 Euro für jede Wohneinheit

Es sind also bis zu 27,5 Prozent der Gesamtinvestitionskosten als Tilgungszuschuss möglich.

Ein Beispiel:

Es erfolgt die Sanierung eines Einfamilienhauses auf das Neubauniveau (KfW-EH 100). Folgende Kosten treten auf:

  • Kosten für die Dämmung 40.000 Euro
  • Kosten für neue Fenster 10.000 Euro
  • Kosten für die Heizungserneuerung 15.000 Euro

Summe der Kosten: 65.000 Euro

 

Förderung (Programm 151):

Tilgungszuschuss 15 Prozent = 9.750 Euro

+ Kredit zu 0,75 % Effektivzins

 

1.2 Sanierung einzelner Bereiche (z.B. Dachneueindeckung) – Programm 152 –Energieeffizient Sanieren – Einzelmaßnahmen

Für die Sanierung einzelner Bereiche, wie beispielsweise eine geplante Dachneueindeckung, so ist das Programm 152 empfehlenswert.

In diesem Programm sind ebenfalls Kredite mit einem Effektivzins von 0,75 Prozent möglich. Einen Tilgungszuschuss gibt es jedoch nicht.

Einzelmaßnahme / Maßnahmenpaket

Nicht rückzahlbarer Tilgungszuschuss

Einzelmaßnahmen

7,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 3.750 Euro für jede Wohneinheit

Heizungspaket /

Lüftungspaket

12,5 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 6.250 Euro für jede Wohneinheit

 

2. Fall der KfW – Förderung: Energieeffizienter Neubau – Programm 153 –Energieeffizient Bauen

Bei Neubau sind Kredite mit einem Effektivzins zwischen 1,21 und 2,27 Prozent möglich. Ein Tilgungszuschuss ist in Höhe von bis zu 15 Prozent der Gesamtinvestitionskosten möglich.

Erreichtes Effizienzniveau

Nicht rückzahlbarer Tilgungszuschuss

KfW-EH 55

5,0 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 5.000 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 40

10,0 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 10.000 Euro für jede Wohneinheit

KfW-EH 40 Plus

15,0 % der Gesamtinvestitionskosten

bis zu 15.000 Euro für jede Wohneinheit

Alle Zinskonditionen der KfW-Bank, inklusive der Laufzeiten, der tilgungsfreien Anlaufjahre und der Zinsbindung finden Sie im folgenden Überblick: Zinskonditionen der KfW (Stand: 25.04.2017)

 

Hinweis:

Förderanträge sind grundsätzlich vor Beginn der Maßnahmen zu stellen. Die Beantragung eines Kredits erfolgt über die Hausbank. In einigen Bundesländern gibt es über die Hausbank noch weitere Zinsvergünstigungen. Als Beispiel ist hier für Berlin die IBB (Investitionsbank Berlin Brandenburg) zu nennen.

Sinnvoll ist es sich zuvor bei zugelassenen Energieberatern zu informieren. Diese können über Fördermöglichkeiten umfassend informieren und können zugleich das geplante Sanierungsvorhaben gegenüber der KfW-Bank bestätigen.

Höhere Zuschüsse sind möglich, wenn kein Kredit der KfW in Anspruch genommen werden soll. In diesem Fall kann der Investitionszuschuss auch direkt bei der KfW-Bank beantragt werden.

 

Ähnliche Beiträge zum Thema Förderung

Förderung


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>