Externe Suche

Themen

Effizient Heizen

Effizient Heizen

In Zeiten ständig steigender Energiepreise stellt sich öfter die Frage: Wie kann ich wirtschaftlich und intelligent meine Wohnung beheizen?

Eisspeicher

Eisspeicher – Funktionsweise & Kosten; Bild: Maik Schwertle / pixelio.de

Eisspeicher sind in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz gekommen. Was versteht man unter einem Eisspeicher? Wie funktioniert er? Was kostet er?

Wasseruhr

Wasseruhr

Eine Wasseruhr, die zu groß dimensioniert ist, kann für Hausbesitzer und Mieter teuer werden. Was hat es damit auf sich?

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Viele Hausbesitzer verfügen über eine elektrische Fußbodenheizung oder überlegen, ob man sich diese nachträglich einbauen lassen sollte. Doch was verbraucht eine solche Fußbodenheizung an Energie?

Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Wie funktioniert eine Heizung mit Brennstoffzelle? Welche Kosten sind zu erwarten?

Brennwertkessel

Brennwertkessel

Wie effizient ist ein Brennwertkessel ?
Vergleich der Nutzungsgrade und Jahresverluste bei Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

Heizöltank

Heizöltank

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf

Kaufvertrag

Kaufvertrag

Egal, ob es sich um den Kaufvertrag für ein Auto oder einen anderen mobilen Gegenstand handelt, viele Geschäfte sollten mit einem gültigen Vertrag „besiegelt“ werden.

Infrarotheizung

Infrarotheizung

Vorteile und Nachteile einer Infrarotheizung. Ein Beispiel für eine moderne und effiziente Infrarotheizung ist eine Infrarot Hybridheizung.

Energiespartipps: Kostenkontrolle und Umweltschutz


Energiespartipps: Kostenkontrolle und Umweltschutz

Energiespartipps; Bild: smava-Infografik

Energiespartipps; Bild: smava-Infografik

Möglichkeiten des Energiesparens werden stark diskutiert. Auf der einen Seite zwingt der Klimawandel die Menschen zum Umdenken und auf der anderen Seite sorgen steigende Strom- und Heizkostenrechnungen dafür, den allzu unbedachten Umgang mit Energie zu vermeiden. Mit den folgenden Tipps kann man erhebliche Einsparpotenziale realisieren, ohne auf den gewohnten Komfort zu verzichten.

Wie hoch sind die Einsparpotenziale?

Bereits mit der Veränderung festgefahrener Gewohnheiten ließe sich ungefähr ein Fünftel des gesamten Energieverbrauchs im Haushalt einsparen. Das Sparpotenzial steigt auf beeindruckende zwei Drittel, wenn zusätzlich eine energetische Modernisierung des Haushalts vorgenommen würde. Damit sind allerdings zunächst teure Anfangsinvestitionen verbunden. Um private Haushalte bei ihren Bemühungen zu unterstützen, wurden staatliche Fördergelder bereitgestellt. Die Finanzierung der Modernisierungsmaßnahmen wird außerdem dadurch erleichtert, dass sich die Kreditzinsen derzeit auf einem historisch niedrigen Niveau befinden. Somit ist jetzt die perfekte Zeit, bereits geplante Sanierungsmaßnahmen umzusetzen und das Haus fit für die Zukunft zu machen.

Wo findet man den günstigsten Kredit?

Hauseigentümer, die beabsichtigen, einen Kredit für Modernisierung zu beantragen, sollten einen Online-Kreditvergleich wie unter https://www.smava.de/ nutzen, um sich einen perfekten Überblick über die günstigsten Kredite zu verschaffen. Mit wenigen Angaben ermittelt der Kreditvergleich in Sekunden alle Kreditangebote, die zu den persönlichen Voraussetzungen passen. Auf diese Weise kann der Kreditnehmer die Angebote von über 20 Banken transparent miteinander vergleichen, bevor er den konkreten Kreditantrag stellt. Jetzt ist also die beste Zeit, das persönliche Energiespar-Projekt in Angriff zu nehmen, um in Zukunft mehrere hundert Euro Energiekosten pro Jahr zu sparen.

So spart man Heizkosten!

Im Durchschnitt ließen sich 60 Prozent der Heizkosten einsparen und zwar ohne, dass man deshalb frieren muss. Es ist beispielsweise sinnvoll, die Raumtemperatur um ein Grad zu senken und dafür zu sorgen, dass Heizkörper nicht verdeckt werden und Vorhänge nachts vor die Fenster gezogen werden. Auch das Abdichten von Fenstern und Türen sowie das Vermeiden von gekippten Fenstern zugunsten des wesentlich effektiveren Stoßlüftens spart Energie ein. Wenn sich längere Zeit niemand in der Wohnung aufhält, sollte außerdem die Heizung gedrosselt werden.

Wer alle Potenziale nutzen möchte, sollte über den Austausch veralteter Heizungen nachdenken und eine moderne Heizung mit Brennwert-Technik und intelligenten Thermostaten einbauen und bei dieser Gelegenheit auch alle Heizungsrohre isolieren lassen. Den Energiebedarf kann man darüber hinaus durch geeignete Dämmmaßnahmen an der Fassade und dem Dach senken. Mehrfach verglaste Fenster sorgen für geringere Wärmeverluste und erhöhen den Einbruchsschutz.

So spart man Stromkosten!

Auch die jährliche Stromrechnung wird gefürchtet, denn sie ist oft mit hohen Nachzahlungen und steigenden Abschlagszahlungen verbunden. Mit den folgenden Tipps könnten 60 Prozent dieser Kosten vermieden werden. Nicht verwendete Elektrogeräte sollten durch Ziehen des Steckers oder Verwenden schaltbarer Steckerleisten vom Stromnetz getrennt werden und auf die Stand-by-Funktion sollte man ebenso verzichten wie auf das allzu häufige Nutzen des Wäschetrockners. Geschirrspüler und Waschmaschinen sollten nie mit halber Ladung laufen und Tipps zum stromsparenden Kochen sind ebenfalls hilfreich.

Die größten Sparpotenziale realisiert man mit dem Austausch veralteter Elektrogeräte durch stromsparende Modelle der Energieeffizienzklasse A+++, die nur noch die Hälfte an Energie verbrauchen. Um ein Viertel reduziert man den Stromverbrauch durch die Nutzung einer Photovoltaikanlage.

So spart man Wasserkosten!

Für einen verantwortungsvollen Umgang mit der knappen Ressource Wasser empfiehlt es sich, auf Vollbäder zu verzichten und stattdessen zu duschen, womit man außerdem Energie einspart. WC-Spülkästen sollten wassersparend nachgerüstet werden und auch der Einbau von Spararmaturen oder einer Regenwassernutzungsanlage macht sich langfristig bezahlt.

Weitere Beiträge zum Thema Sparen & Energiespartipps


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>