Externe Suche

Themen

Effizient Heizen

Effizient Heizen

In Zeiten ständig steigender Energiepreise stellt sich öfter die Frage: Wie kann ich wirtschaftlich und intelligent meine Wohnung beheizen?

Eisspeicher

Eisspeicher – Funktionsweise & Kosten; Bild: Maik Schwertle / pixelio.de

Eisspeicher sind in den letzten Jahren immer häufiger zum Einsatz gekommen. Was versteht man unter einem Eisspeicher? Wie funktioniert er? Was kostet er?

Wasseruhr

Wasseruhr

Eine Wasseruhr, die zu groß dimensioniert ist, kann für Hausbesitzer und Mieter teuer werden. Was hat es damit auf sich?

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

Viele Hausbesitzer verfügen über eine elektrische Fußbodenheizung oder überlegen, ob man sich diese nachträglich einbauen lassen sollte. Doch was verbraucht eine solche Fußbodenheizung an Energie?

Brennstoffzelle

Brennstoffzelle

Wie funktioniert eine Heizung mit Brennstoffzelle? Welche Kosten sind zu erwarten?

Brennwertkessel

Brennwertkessel

Wie effizient ist ein Brennwertkessel ?
Vergleich der Nutzungsgrade und Jahresverluste bei Niedertemperatur- und Brennwerttechnik

Heizöltank

Heizöltank

Informationen zum Heizöltank für die Ölheizung – Vorschriften, Wartung und Kauf

Kaufvertrag

Kaufvertrag

Egal, ob es sich um den Kaufvertrag für ein Auto oder einen anderen mobilen Gegenstand handelt, viele Geschäfte sollten mit einem gültigen Vertrag „besiegelt“ werden.

Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung für Hausbesitzer

Immobilienfinanzierung – Um seinen Traum zu erfüllen und künftig in den eigenen vier Wänden zu wohnen, kommt man nicht an dem Thema der Immobilienfinanzierung vorbei. Doch was steckt eigentlich dahinter? Sobald wichtige Details, wie Kaufpreis oder sonstige finanzielle Belastungen, zur Immobilie bekannt sind, sollte man sich umgehend Gedanken zur geeigneten Immobilienfinanzierung machen. Wichtig ist, dass diese nicht nur in der Anfangszeit, sondern über den gesamten Zeitraum berechenbar und sicher bezahlbar bleibt. […]

NEWS: Zweitwohnung in Berlin

Die Steuer für die Zweitwohnung in Berlin wird verdreifacht; Bild: www.clearlens-images.de / pixelio.de

Die Steuer für die Zweitwohnung in Berlin wird verdreifacht Zum 01. Januar 2019 wirde die Steuer für die Zweitwohnung in Berlin verdreifacht. Sie wird von derzeit 5 Prozent auf 15 Prozent der Nettokaltmiete angehoben. Grundlage der Berechnung ist, wie bisher, die Nettokaltmiete, das heißt die Grundmiete ohne Nebenkosten (Betriebs- und Heizkosten). […]

Die Charttechnik, Adolf Merckle und Jerome Kerviel

Die Charttechnik, Adolf Merckle und Jerome Kerviel Das ist ja prima, mag mancher Laie jetzt denken. Ich eröffne ein Online-Konto bei diesem Forex-Broker, von dem dieser Mensch hier schreibt. 50,- EUR habe ich schon noch übrig. Wie heißt dieser Broker, und wie sind die Margen? – Ach, das wurde noch nicht erwähnt. Gewöhnliche Knockouts oder CFDs bewegen sich täglich irgendwo im Bereich von einhundert oder mehr Prozent. Es gibt also täglich mehrere tausend Gelegenheiten, über 100% zu verdienen. […]

Verselbständigung des Derivate – Handels

Verselbständigung des Derivate – Handels Über 80 Milliarden Euro hat in 2016 allein die Börse Stuttgart umgesetzt. Dabei betrug das Handelsvolumen über 34,2 Milliarden Euro bei verbrieften Derivaten. Hebelprodukte wurden mit etwa 17 Milliarden und Anlageprodukte mit etwa 17,3 Milliarden Euro umgesetzt. […]

Zur Geschichte der Börse

Zur Geschichte der Börse In Europa weist man die Gründung einer Börse in Brügge (Belgien) im Jahr 1409 nach, im Allgemeinen spricht man daher von einer etwa 600jährigen europäischen Börsengeschichte. Damit ist jedoch der mehr oder weniger organisierte Handel nach definierten Spielregeln, die Funktion von Maklern, gegebenenfalls das Eingreifen des Staates (zum Beispiel durch verordnetes Aussetzen des Handels in Krisensituationen) gemeint. […]

Die Entkoppelung der Börse von der Realwirtschaft

Die Entkoppelung der Börse von der Realwirtschaft Die Spekulation selbst hat einen absolut vernünftigen Hintergrund. Ein Jeder spekuliert: Wie werden bestimmte Preise in Zukunft ausfallen, welches Land könnte – aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen – das nächste attraktive Urlaubsziel werden, und welchen Beruf sollten die eigenen Kinder ergreifen, damit sie in zwanzig Jahren genug Geld verdienen? Ein jeder Kleinunternehmer spekuliert sowieso. Wenn jemand einen Imbißstand betreibt, muss er jede Woche beim Großeinkauf spekulieren, wie vielen Kunden er nächste Woche Pommes verkaufen kann. Kurz und knapp: Spekulation gehört zum Leben. […]

Neue Technologien an den Börsen

Neue Technologien an den Börsen Möglicherweise hat man aber übersehen, dass die gute, viele Jahrhunderte alten Börsen selbst zum Spielball neuer Technologien geworden ist. Spekulation gab es immer, aber es gab sie nicht im Millisekundentakt. Von der breiten Öffentlichkeit bislang noch relativ wenig bemerkt haben die allerneuesten Technologien natürlich auch im Bereich des Börsenhandels Einzug gehalten, und diese Technologien heißen Expert Advisers. […]

Die Wirtschaftslage und die Charttechnik

Die Wirtschaftslage und die Charttechnik Die Wirtschaftslage ist uneinheitlich, die Charttechnik erscheint zur Zeit entgegengesetzt den ökonomischen Nachrichten. Aus Amerika hört man vom Finanzminister Geithner die Warnung vor dem Staatsbankrott, der Dow und der S&P jedoch steigen, im Gleichklang mit dem Öl übrigens, was ein sich beschleunigendes Wachstum indiziert. Deutschland kommt wieder einmal als ökonomischer Musterknabe daher, die Arbeitslosenzahlen sinken, die Exporte steigen (auch durch den schwächelnden Euro begünstigt), der Dax jedoch dümpelt seitwärts und lässt keine großen Fantasien nach oben zu. […]

Die Entwicklung der Leitindizes seit 2008

Die Entwicklung der Leitindizes seit 2008 Der Einbruch der Aktien an den Finanzmärkten seit dem Sommer 2007 erfolgte rasch und drastisch. Die Anleger, durch die 2000er Krise und auch den brutalen Absturz am 11. September 2001 vorsichtig geworden, verkauften an manchen Tagen im Sekundentakt. Erfahrene Börsianer erinnerten sich beispielsweise daran, dass nach den Terroranschlägen des 11. September nichts mehr zu verkaufen gewesen war, und so handelten sie 2007-2008 rasch und entschlossen. […]

Gesetzmäßigkeiten der Börse

Gesetzmäßigkeiten der Börse Entgegen unserer menschlichen, natürlichen Biologie und ihrer Einbettung in die Zeitläufe folgt jedoch die Börse anderen Gesetzmäßigkeiten. Der Mathematiker Benoit Mandelbrot, der sich über dreißig Jahre mit der Thematik beschäftigt hat, brachte es in seinem Buch „Fraktale und Finanzen“ auf den Punkt: Die Zeit an der Börse ist gedehnt und gestaucht, es finden nach langen Stagnationsphasen Ereignisse in rascher Abfolge statt, die Ausschläge entziehen sich jeder „Glockenkurvenstatistik“ (die Wahrscheinlichkeitsberechnung, die Carl Friedrich Gauß Anfang des 19. Jahrhunderts aufgestellt hat), es ist also das Unwahrscheinliche eher zu erwarten als das nach menschlichem Verständnis Wahrscheinliche. […]

Die Entwicklung der Finanzkrise bis 2008

Die Entwicklung der Finanzkrise bis 2008 Der Absturz der Weltbörsen im Jahr 2008 war durch die Subprimekrise in den USA ausgelöst worden, bei der eine riesige Blase geplatzt war, hervorgerufen durch die Immobilienkreditvergabe an Eigenheimkäufer, die nach europäischen Maßstäben nicht kreditwürdig gewesen wären. […]

Bestattungsvorsorge

Bestattungsvorsorge Nicht für das Leben im Alter kann und sollte entsprechend Vorsorge getroffen werden. Seit dem Wegfall des Sterbegelds der gesetzlichen Krankenkassen kann es auch sinnvoll sein, für die eigene Bestattung finanziell vorzusorgen. Denn dies kann sowohl in organisatorischen als auch finanziellen Fragen eine große Entlastung für die eigenen Angehörigen sein. […]

Welche Möglichkeiten der Altersvorsorge gibt es?

Welche Möglichkeiten der Altersvorsorge gibt es? Schon heute reicht vielen Menschen die gesetzliche Altersrente nicht mehr zum Leben aus und die zukünftigen Renten scheinen schon längst nicht so sicher zu sein, wie es einst von der deutschen Politik versprochen wurde. Aus diesem Grund sollten auch junge Menschen schon frühzeitig an ihre finanzielle Absicherung im Alter denken und privat Vorsorge treffen. Beispielsweise in Form einer Basisrente kann dies erfolgen. Steuerlich absetzbar und je nach Art der Altersvorsorge staatlich gefördert, bieten sowohl Banken als auch freie Finanz- und Versicherungsdienstleister Beratung und entsprechende Altersvorsorge-Finanzprodukte an. […]

Finanzdienstleistungen für die eigenen Vier Wände

Finanzdienstleistungen für die eigenen Vier Wände Finanzdienstleistungen: 1. Bausparen Galt Bausparen in einigen Gesellschaftsschichten vor einiger Zeit noch als „spießig“, so wird es heute als eher „clever“ betrachtet. Denn nur diese Form des Sparens bringt gleichzeitig günstige Konditionen für einen eventuell später benötigten Kredit, dem Bauspardarlehen, mit sich. Des Weiteren lassen sich mit dieser Finanzdienstleistung auch staatliche Fördermittel sowie die Zinsen für bestehende Darlehen sichern. Mit dem Ziel der Finanzierung wohnwirtschaftlicher Pläne und Maßnahmen zeigt sich Bausparen als Sparvertrag mit einer zusätzlichen zweckgebundenen Darlehensoption zu vergleichsweise sehr günstigen Konditionen. […]

Längerfristige Geldanlage und Investmentformen

Längerfristige Geldanlage und Investmentformen Vermögensverwaltung Sobald größere Anlagebeträge existieren, kann es überaus sinnvoll eine professionelle Vermögensverwaltung zu betreiben, um die Effektivität der Vermögensanlage höchstmöglich zu gestalten. Dafür ist oftmals eine fachmännische, erfahrene und kompetente Beratung unerlässlich. Auch die Übergabe von Teilen des eigenen Vermögens in die Hände professioneller Anlageberater und Vermögensverwalter kann sich lohnen. Denn diese haben oftmals einen umfassenderen Überblick hinsichtlich bestehender Anlagestrategien und – instrumente. […]