Externe Suche

Themen

Deshalb ist ein Wasserbett eine gute Idee


Deshalb ist ein Wasserbett eine gute Idee

Deshalb ist ein Wasserbett eine gute Idee

Deshalb ist ein Wasserbett eine gute Idee

Für ein Wasserbett interessieren sich viele Menschen vor allem aus gesundheitlichen beziehungsweise medizinischen Gründen. In den heutigen Zeiten gilt ein Wasserbett allerdings schon lange nicht mehr nur als exotischer Schlafplatz, der lediglich für angeschlagene oder kranke Menschen optimal geeignet ist.

Es gibt eine Vielzahl von Vorteilen, die für ein Wasserbett sprechen – auch bei gesunden Menschen. Ein Wasserbett zu kaufen kann daher durchaus lohnenswert sein. Wie sich die genauen Vorteile gestalten, zeigt der folgende Beitrag.

 

Schlaflosigkeit gehört der Vergangenheit an

Ein guter und gesunder Schlaf ist essentiell dafür, sich von anstrengenden und stressigen Tagen ausreichend zu erholen. Der Körper entspannt während der Nachtruhe und die Seele kommt ebenfalls zur Ruhe. Dennoch leiden sehr viele Menschen unter Schlaflosigkeit – in Deutschland geben rund 30 Prozent an, schlecht zu schlafen.

Der Schlaf auf einem Wasserbett entfaltet bei Schlaflosigkeit positive therapeutische Wirkungen. Das Einschlafen gelingt leichter und Medikamente, die eventuell zum Einschlafen benötigt werden, braucht man nicht mehr. Darüber hinaus werden längere Schlafphasen verzeichnet, in denen der Schlafende seltener aufwacht und sich weniger bewegt. Das Gefühl am Morgen wird somit als wesentlich ausgeruhter und frischer empfunden.

 

Kein Druck auf Becken und Schultern – Unübertroffener Liegekomfort

Dadurch, dass der Körper auf einem Wasserbett angenehm gestützt wird, entstehen keine Druckpunkte. Daher ist der Schlaf wesentlich erholsamer. Auch die Heizung, die in einem Wasserbett integriert ist, sorgt dafür, dass das Einschlafen schneller und komfortabler gelingt. So muss nicht erst die eigene Körperwärme dafür sorgen, dass das Bett als angenehm und entspannend warm empfunden wird.

Die Lage ist direkt bei dem ersten Hinlegen bequem und druckfrei. Es gibt einige Wasserbett-Anhänger, die darüber hinaus berichten, dass sie durch den Schlaf auf der Wassermatratze generell weniger Schlaf pro Nacht benötigen – eben, weil die Erholung im Gegensatz zu einer herkömmlichen Matratze wesentlich höher ist.

 

Wasserbett - Unübertroffener Liegekomfort

Wasserbett – Unübertroffener Liegekomfort

Rückenschmerzen und Gelenkentzündungen werden gelindert

Heilpraktiker nutzen bereits seit langer Zeit warmes Wasser, um Stress abzubauen und Schmerzen in den Muskeln zu reduzieren. Daher lindern auch beheizte Wassermatratzen geschwollene Gelenke und Muskelschmerzen effektiv. Das morgendliche Steifheitsgefühlt wird reduziert, sodass kaum noch schmerzlindernde Medikamente eingenommen werden müssen.

Auch bei Rückenschmerzen zeigt sich die Verbindung von Flüssigkeitsabstützung und Wärme als äußerst hilfreich. Die Entspannung wird durch die Wärme gefördert, während der Körper vollständig und gleichmäßig gestützt wird. Kreislaufbeschwerden wird so ebenfalls entgegengewirkt.

 

Vorteile hinsichtlich der Hygiene im Wasserbett

In herkömmlichen Matratzen sind häufig Unmengen an Milben zu finden, da sie dort einen perfekten Lebensraum vorfinden. Sie ernähren sich von Schweiß und Hautschuppen des Schlafenden, welche sie in den Hohlräumen der Matratze finden. Allerdings können durch den Kot der Milben teils schwerwiegende Allergien ausgelöst werden.

Hinsichtlich der Hygiene bieten Wasserbetten hier wesentliche Vorteile. In die Matratze können weder Hautschuppen noch Schweiß eindringen, wodurch die Ansiedlung von Milben effektiv verhindert wird. Die Textilauflage, die sich auf dem Wasserbett befindet, ist abnehmbar und kann gewaschen werden, die Wassermatratze selbst wird mit speziellen Pflege- und Reinigungsmitteln bearbeitet. Einmal pro Jahr wird in das Wasser ein biologisch abbaubarer Konditionierer geben, wodurch auch das Wasser in der Matratze stets frisch und sauber bleibt.


1 comment to Deshalb ist ein Wasserbett eine gute Idee

Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

* Die Datenschutzbedingungen werden akzeptiert.