Externe Suche

Themen

Hausplanung – mit Architekten oder eigener Software


Hausplanung – mit Architekten oder eigener Software

Wer sich ein Haus bauen möchte und dabei seine eigenen Vorstellungen verwirklichen möchte, muss die gesamte Hausplanung von der Architektur bis zur Anlagentechnik entwickeln. Unabhängige Bauplanungs- und Beratungsunternehmen sind hierfür der ideale Ansprechpartner. Aber oftmals bietet es sich auch an, selbst erst einmal einen eigenen Plan zu erstellen. Hierfür gibt es verschiedene kleinere und größere Programme und ergänzend auch verschiedene Informationsportale im Internet, die neben der Berechnungs- und Planungsleistung auch gleichzeitig eine neutrale Beratung und Unterstützung der Bauherren in allen Bereichen rund um das Bauvorhaben bieten. Das betrifft häufig Informationen zur Planung, Umsetzung, Bauleitung und Überwachung sowohl bei Neubau als auch bei Umbau oder Sanierung von Modernisierungsvorhaben. Hierbei sind einzelne Bereiche der Statik, des Wärmeschutzes, des Schallschutzes, des Brandschutzes, der Anlagentechnik und nicht zuletzt der Architektur miteinander miteinander in Einklang zu bringen.

Hausplanung; Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Hausplanung; Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Sowohl Wünsche und Vorstellungen der Bauherren und der Behörden sind abzustimmen und im Rahmen der Bauplanung festzuhalten. Zur Veranschaulichung dienen innovative CAD-Programme, wie beispielsweise Architektursoftware. Hierdurch können Bauvorhaben in 3D visualisiert werden. Die spätere Kommunikation zwischen Architekten, Haustechnikern und Statikern wird erleichtert und das Projektmanagement dadurch verbessert. Beispielsweise können so auch unterschiedliche Designs oder Farben von Fenster und Türen vorab getestet werden. Die Umsetzbarkeit der Planung kann anschließend durch weitere Berechnungen nachgewiesen werden. Eine Hausplanung Software ist somit erster Baustein für die Umsetzung und die anschließende Beantragung des Bauvorhabens.

 

Weitere Phasen der Hausplanung

Der Planer hat grundsätzlich die Anerkannten Regeln der Technik zu berücksichtigen. Ferner sind geltende Verordnungen und Gesetze einzuhalten, beispielsweise Baugesetzbuch, Landesbauordnung, Energieeinsparverordnung ….

Zu den Leistungsphasen nach HOAI gehören: die Grundlagenermittlung, die Vorplanung, die Entwurfsplanung, die Genehmigungsplanung, die Ausführungsplanung, die Vorbereitung der Vergabe, die Mitwirkung bei der Vergabe, die Objektüberwachung, die Objektbetreuung und die Dokumentation.

Je nach Umfang des Bauvorhabens und nach eigener „Vorplanung“ können auch einzelne der genannten Teilpunkte der Bauplanung entfallen.


Besonderheiten in der Hausplanung beim Bau eines Fertighauses

Die Planungsunterlagen von Fertighäusern liegen in der Regel bereits vor und müssen lediglich auf das jeweilige Vorhaben abgestimmt werden. Wichtig ist hierbei, dass die Planzeichnungen, die Berechnungen für das Gebäude, der Lageplan etc. vom Fertighausanbieter möglichst komplett erstellt werden und im Rahmen des Bauantrags eingereicht werden. Gegebenenfalls sind beispielsweise auch Unterlagen für einen zusätzlich geplanten Keller ergänzend zu erstellen. Auch in diesem Fall bietet Planungssoftware, wie beispielsweise Software von Cadvilla, entsprechende Gestaltungsräume.

 

Ähnliche Beiträge zur Hausplanung:


Kommentar

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>